Verwaltungs GmbH

Das Franchisesystem

Ein Help 2007 Sozialkaufhaus ist eine sichere Existenz für Einzelpersonen, wie auch in Form eines Familienbetriebes. Ob direkt in voller Verantwortung als Franchise Partner/in, oder ein Beginn als Geschäftsführer/in im angestellten Verhältnis. Engagierte Menschen haben hier "Die Chance!".

Unser Partnerangebot - Gemeinsam sind wir stark

Wir suchen: Selbständige Partner auf Franchisebasis und/oder Angestellt!

Interessierte Franchisepartner, männlich/weiblich, für den bundesweiten Auf- und Ausbau unseres Filialnetzes gesucht.

  • Sie trauen sich zu, ein Sozialkaufhaus zu führen als Geschäftsführer/in?
  • Sie trauen sich zu, 4 – 8 Mitarbeiter/innen zu führen?
  • Sie suchen eine neue Existenzgrundlage mit geringem Eigenkaptal?
  • Sie suchen vielleicht ein 2. Standbein?
  • Loyalität, Ehrlichkeit, Teamfähigkeit sind keine Fremdworte für Sie?


Dann sind Sie die/der richtige Partner für uns.
Werden Sie unser Franchisepartner!

Wir bieten:

  • eine wirtschaftlich gesunde, und ab dem 1. Monat existenzfähige Grundlage
  • eine komplette kostenlose Erstausstattung Ihres Geschäftes (Sozialkaufhaus)
  • Erstausstattung mit EDV usw.
  • Kostenlose Werbung im Partnergebiet
  • laufende Werbung, kostenfrei, (Flyer) so viel, wie notwendig ist
  • ein professionell geführtes Unternehmen mit perfekter Einarbeitung in die Praxis
  • laufende Fortbildungsmaßnahmen für Sie
  • Expansionsmöglichkeiten nach eigenem Ermessen und Fähigkeiten
  • kein Wareneinkauf
  • eine sichere Existenz für Sie und die Familie
  • sichere Ausschließlichkeit

Wenn dieses für Sie grundsätzlich in Frage kommt, sollten Sie sich bewerben und weitere Informationen anfordern. [ Ansprechpartner ]

Idee und Umsetzung:

Help 2007 e.V. wurde gegründet am 3. Juni 2007 mit den Schwerpunkten Kinder-und Altersarmut.
Die Gründer und Initiatoren haben unter dem Namen Help2007 e.V. zwei eigene durch den Verein geführte „Sozialkaufhäuser“ eröffnet, auf der Grundlage der großen Spendenbereitschaft der Mitmenschen in den jeweiligen Regionen.

Da auch Städte, Gemeinden, also die öffentliche Hand kaum mehr Gelder zur Stützung solcher Projekte zur Verfügung haben, haben die Initiatoren sich gesagt, es muss mit der nötigen Einsatzbereitschaft und Fleiß möglich sein sich durch die Arbeit zu finanzieren.

Dieses wird sehr erfolgreich seit Jahren praktiziert. Am Anfang waren es 2-4 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen und durch die Ausführung von entsprechenden Hilfsdienstleistungen stellte man dann fest, es können auch Arbeitsplätze geschaffen werden, auf allerdings bescheidenem Niveau.

Dieses wurde in den darauffolgenden Jahren realisiert und mit immer mehr Professionalität umgesetzt, so das heute von einer sehr erfolgreichen Unternehmung gesprochen werden kann. Mittlerweile sind durch das System Help 2007 e.V. fast 100 Arbeitsplätze für Menschen geschaffen, die durch das soziale System einfach durchfallen, Defizite im persönlichen Bereich, wie auch der Mangel an Bildung usw. waren die Gründe.

Help vertrat einfach die Philosophie:

jeder Mensch hat irgendein besonderes Talent - jeder Mensch kann irgendwas besonders gut

Bei Help steht immer der Gedanke „Hilfe für Mitmenschen“ an erster Stelle!

Und unter diesen Gesichtspunkten, entstand die Idee, „Das Franchisesystem“.
Dadurch wurden weitere Arbeitsplätze geschaffen. Durch die sogenannten Franchisegebühren, entstand ein angepasster Sozialtopf, der jeden Franchisepartner in die Lage versetzt soziale Projekte im Sinne der Hilfsorganisation Help 2007 e.V. durchzuführen.

Sozialkaufhaus Berlin Hellersdorf      Sozialkaufhaus Berlin Hellersdorf        

Im Detail

Das Franchisesystem ist auf der Basis „Kurzfristig“ „Mittelfristig“ „Langfristig“ aufgebaut.
Die soziale Verantwortung, welche hier der Franchisegeber übernimmt ist ohne Beispiel am Markt.
Seit mehreren Jahren wird dieses System jetzt praktiziert und mit stetig wachsendem Erfolg umgesetzt.

Der Franchisegeber entwickelt ständig weiter und beteilig seine Partner aktiv an der Unternehmensentwicklung, was sich am Ende immer in Erfolg umsetzen lässt.

Ob als Seiteneinsteiger/in oder als Profi, Sie werden immer feststellen, dass dieses System am Markt unerreicht ist, wobei ein deutlich formuliertes Geschäftsordnungssystem allem zugrunde liegt.

Fortbildungen, Schulungen und praktische Unterstützung am jeweiligen Standort sind an der Tagesordnung.

Sozialkaufhaus

Das Sozialkaufhaus ist mit nichts vergleichbar, was auf dem Markt existiert.

Warum?
Ein durch Help existierendes Sozialkaufhaus arbeitet gänzlich ohne Mittel aus staatlicher Förderung!
Das Franchisesystem Help, ist ebenso mit keinem anderen System wirklich vergleichbar, außer, dass beide Systeme denselben Namen tragen. Der Erfolg unserer Häuser liegt in der Verbindung zwischen der gemeinnützigen Arbeit und der Betriebswirtschaft.

Real bedeutet das:
Ein Help Sozialkaufhaus, leistet immer und überall Hilfe in der Region und diese wird durch den Verein Help 2007 e.V. finanziert.
Ebenso bedeutet das 4-6 versicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen, die auf dem normalen Markt kaum eine Chance haben.
Jedes Sozialkaufhaus von Help 2007, wird in absehbarer Zeit ein gewisses Alleinstellungsmerkmal haben an dem jeweiligen Standort, denn warum sollen Städte und Gemeinden Fördermittel ausgeben, wenn es real auch zu erwirtschaften ist und Arbeitsplätze schafft!?
Informieren Sie sich und steigen Sie in eine neue sichere Zukunft ein! Bauen Sie Ihren Kindern eine sichere Zukunft auf.

Machen Sie mit und testen Sie uns!

Glück ist, zur richtigen Zeit die richtigen Menschen treffen, dazu die richtige Entscheidung fällen

Investition

Der Einstieg ist wie in allen Systemen mit einer Investition
verbunden, was aber auch wiederum mit keinem anderen System vergleichbar ist.

Das System/Konzept kostet 30000,- € (finanziert durch Help 2007)

Eigenkapital : 10000,- €

Die zu Grunde gelegten Beträge sind kalkuliert unter der Voraussetzung, dass der/die Partner/in den Geschäftsalltag aktiv organisiert und begleitet. Für uns als Franchisegeber hat oberste Priorität, die persönliche Eignung der Partner/innen. Erst wenn durch diese Beurteilung die Eignung festgestellt wird, besteht die Möglichkeit des Einstiegs. Die Entwicklung und die Expansionsmöglichkeit, sind fast unbegrenzt.

Jeder kann Marktangepasst weitere Läden eröffnen ohne weitere Einstiegsgelder!

Unsere Aussage, ein vom ersten Monat an wirtschaftliches tragfähiges Unternehmen, können wir heute mit ruhigem Gewissen bestätigen und voll und ganz dahinter stehen. Mittlerweile gibt es deutschlandweit viele Sozialkaufhäuser (siehe Standorte), die durch Help 2007 realisiert und erfolgreich geführt werden.

Aus der stetig wachsenden Zahl der Partner/innen und Bewerbungen und der Interessierten resultiert natürlich auch, dass nur noch eine begrenzte Zahl an neuen Bewerbungen möglich sein wird.